Logo
1953-2013
60 Jahre Albert - Schweitzer - Schule

Aktuelles
Über uns
Projekte
Förderverein
Beratungsstelle
Kontakt

Mittelschulteil


Schüler beim Singen

Fachunterrichtsraum Musik

Schüler verrichten Computerarbeiten

Fachunterrichtsraum Infomatik

Asplug in die Deutsche Nationalbibeothek

Alte Schriftarten in der
Deutschen National Bibeothek im Rahmen des Fächerverbindenen Unterrichts

Musikstücke in der Deutschen National Bibeothek

Musikstücke die in der Deutschen National Bibeothek ausgestellt sind



  • Klassen bestehen aus 6 bis 14 Schülern ( Abschlussklassen mit 4 bis 6 Schülern)

  • Klassen 5 und 6 mit  Pädagogischer Unterrichtsunterstützung (Erzieher mit sonderpädagogischer Ausbildung in unterrichtsbegleitender Tätigkeit. Ältere PUs haben meistens mehrere Ausbildungen) 

  • Klassen 7 bis 10 mit Pädagogischer Unterrichtsunterstützung nach Bedarf

  • Unterricht nach Oberschullehrplan (Sachsen) und damit Möglichkeit der Erlangung des ( Qualifizierender) Hauptschulabschlusses in Klasse 9 oder des Realschulabschlusses in Klasse 10.

  • Ab Klasse 7 erfolgt Trennung in Hauptschulteil und Realschulteil, wobei nur die Hauptfächer Deutsch, Mathe, Englisch und Physik. Ab Klasse 8 kommt noch Chemie dazu.
  • Ab Klasse 7 findet eine Stunde pro Woche Informatikunterricht  vorher  TUC ( Technik und Computer) zwei mal pro Woche ( meist Doppelstunden) statt

  • Von Klasse 7 bis Klasse 9 gibt es für die Schüler WTH/S Unterricht (Wirtschaft,Technik,Haushalt und Soziales). In Klasse 9 müssen die Realschüller sich für einen Vertiefungskurs Entscheiden der den WTH/S Unterricht ersetzt. Der Vertiefungskurs behandelt entweder die Wirtschaft mit ihren Aspekten beziehungsweise Gesundheit und Soziales. In beiden Kursen findet eine Komplexarbeit statt die den Höhepunkt in diesem Fach darstellt. 

  • Wöchentlicher Schwimmunterricht als Bestandteil des Sportunterrichts am Mittwoch

  • Zweiwöchiges Betriebspraktikum in Klasse 8 

  • Fachunterrichtsräume für Chemie, Biologie, Physik, Informatik, Hauswirtschaft, Musik

  • Möglichkeit der Teilnahme am Schullandheim für Schwerstmehrfachbehinderte ( für Gehbehinderte und Rohlstuhlfahrer) und am Schullandheim Ski alpin.  
  • Zwei Stunden Sport pro Woche in Eigener Sporthalle mit Nutzung des Sportplatzes für Kugelstoßen, Keulenwurf, Schleuderball, Sprint sowie Ausdauer.
  • Wöchentlicher Schwimmunterricht als Bestandteil des Sportunterrichts am Mittwoch
  • Die traditionellen Tuniere für Basketball (im Dezember) und Sitzball (im April) sowie das  Schwimmtunier (im März) das für Schüler stadtfindet, die am Schwimmunterricht teilnehmen, gestalten den Sportunterricht als Höhepunkte für Schüler und Sportlehrer. Um einen Gerechten Ausgleich zu schaffen findet für die Schüler die dauerhaft nicht am Schwimmunterricht teilnehmen können, findet parallel zum Schwimmtunier ein Bocciatunier statt.
  • traditioneller Lesewettbewerb für Klasse 5-7 und 8-10 mit halben Tag fächerverbindenten Unterricht, der klassenübergreifend ist.
  • Ab Klasse 5 muss ein Klassensprecher und sein Stellvertreter gewählt werden, die die Klasse im Schülerrat der vertretehten, der sich um Probleme der Mittelschüler im zusammenhang mit der Verbesserung des Schulklimas beschäftigt und der tratitionell am Montag in der letzten Schulwoche ein Abschlussgrillen für seine Mitgleder veranstalltet.
  • Schüler mit dem Willen die geeignet sind können zum Streitschlichter werden.

Autor: Erik Erfkamp zurück zur Startseite
16.01.2012